Haremhab
Haremhab

Letzter Pharao der 18. Dynastie

Haremhab (Horemheb) tritt in der ägyptischen Geschichte zusammen mit Echnaton und Tut-Ench-Amun auf und ist in dieser Zeit mit umfangreichen Machtbefugnissen ausgestattet: Er ist "Stellvertreter des Königs", "Oberbefehlshaber des Heeres", "oberster Mund des Landes", und "oberster Vermögensverwalter". In diesen Positionen führte er zusammen mit »Eje« die politischen Zügel Ägyptens für den heranwachsenden Tut-Ench-Amun.

Haremhab war wohl als der eigentliche Nachfolger Tut-Ench-Amuns vorgesehen. Der "betagte" Pharao Eje, saß nach dessen Tod nur 3 Jahre auf dem Königsthron. Es ist davon auszugehen, dass Haremhab schon in dieser Zeit bereits einen ganz erheblichen Einfluss auf die Regierungsgeschäfte hatte.
Wie es sich für einen "Oberbefehlshaber des Heeres" gehört, führte Haremhab nach seiner Krönung das Land mit straffen Zügeln, setzte endgültig die "alte Ordnung" wieder ein, rekrutierte eine komplett neue Amunpriesterschaft und ließ im Amuntempel Karnak umfangreiche Neu- und Umbauten vornehmen.