Apophis

Apophis

»Schlangengott und Dämon«

Der altägyptische Gott ist die Verkörperung des Bösen, des Nichts (Finsternis) und dem Chaos. Er ist zugleich der größte Widersacher und Erzfeind des Gottes »Ra« (Re) und dessen Sonnenbarke.
Apophis
wurde nie in Menschengestalt, sondern stets als übernatürlich große Schlange mit mehreren Windungen dargestellt.

Die Ägypter glaubten, dass Apophis seit Anbeginn der Zeit im Urozean lebte, welcher schon vor der Schöpfung existierte.
Ein anderer Mythos erzählt, dass Apophis aus dem Speichel der Göttin »Neith« entstanden sei, die aus Versehen in den Urozean »Nun« spuckte. Die Götter aber wiesen angewidert diesen Auswurf zurück und verdammten ihn in Gestalt einer hundert Ellen langen Schlange in die Finsternis der Unterwelt, fernab der anderen Götter. Wutentbrannt beschloss Apophis, sich an den Göttern und vor allem an Ra dafür zu rächen, dass sie ihn ablehnten und verbannten.

Der Legende nach greift Apophis jede Nacht die »Sonnenbarke des Ra« während der Reise durch die Unterwelt »Duat« an und verhindert die Weiterfahrt durch seinen riesigen Schlangenkörper. Den Kampf gegen Apophis gilt es zu bestehen und muss Nacht für Nacht gewonnen werden, damit die Welt nicht ins Chaos stürzt. Also bekriegen die göttlichen Begleiter der Barke die Schlange mit Messern, verbrennen sie mit Feuerstrahlen oder durchbohren sie mit ihren Speeren. Nach erfolgreicher Schlacht kann die Sonnenbarke ihre Fahrt fortsetzen und mit ihr die Sonne morgens am östlichen Horizont wieder erscheinen.

Apophis

Mythologie

Apophis wird durch die zahlreichen Götter der Barke jede Nacht getötet, nur um immer wieder aufzuleben. Seine Existenz besteht in einem ewigen Kreislauf aus Angriff, Tod und Wiedergeburt.
Er gilt daher als Symbol der Unsterblichkeit und des ewigen Kampfes zwischen Gut und Böse.

Auch heute noch gilt die Schlange in vielen Kulturen als Symbol der Erneuerung, Regeneration und Unsterblichkeit:
Vor dem Abstoßen verliert die Haut der Schlange ihren Glanz und wird stumpf, die Augen trüben ein. Nach der Häutung ist das Schuppenkleid wieder frisch, hell und glänzend, die Augen sind wieder klar. Daher glaubte man, dass die Schlange mit ihrer Haut zugleich das Alter abstreift, sich in einem ewigen Kreislauf verjüngt und das göttliche Geheimnis des "Ewigen Lebens" besitzt.

Home